flexiCAD Rhino Forum deutsch

Autor Thema: Polare Anordnung von unterschiedlichen Objekten  (Gelesen 108 mal)

Sonia

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9
Hallo zusammen,
ich habe folgendes Problem. Ich modelliere gerade einen Ring mit Fassungen unterschiedlicher Größe. Jetzt möchte ich, dass die Fassungen an den Schnittstellen überall gleich überlappen. Bei gleichen Fassungen könnte ich es ja mit der polaren Anordnung lösen, aber bei dieser Variante stehe ich leider auf dem Schlauch und würde mich freuen, wenn jemand einen Tipp hat.
Vielen Dank im Voraus.

Michael Meyer

  • Administrator
  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 2545
Re: Polare Anordnung von unterschiedlichen Objekten
« Antwort #1 am: 14 Okt 2019, 15:32 »
Hallo Sonia,

ich tippe auf manuelles verschieben, bis es passt. Vielleicht hilft Dir der Befehl _Flow und Historie. Dann kannst Du Deine Fassungen auf der geraden Ringschiene verschieben und diese werden immer automatisch aufgwickelt.
https://docs.mcneel.com/rhino/7/help/de-de/index.htm#commands/flow.htm#(null)

Ein ähnliches Beispiel findest Du im kostenlosen Rhino 5 Trainingsbuch Stufe 1 auf Seite 265:
https://www.flexicad.com/download.php?list=165

Gruß

Michael

Sonia

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Polare Anordnung von unterschiedlichen Objekten
« Antwort #2 am: 14 Okt 2019, 16:34 »
Ohje, das wird ja spaßig, da ich es schon gerne exakt haben möchte. Aber danke erst einmal für die Antwort!
Kann es sein, dass der Befehl _flow nur mit einer offenen Kurve und nicht mit einem Kreis funktioniert?

Michael Meyer

  • Administrator
  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 2545
Re: Polare Anordnung von unterschiedlichen Objekten
« Antwort #3 am: 14 Okt 2019, 16:37 »
_Flow funktioniert auch mit geschlossenen Kurven (z.B. einem Kreis). Schau' Dir das Beispiel im Trainingsbuch an.

hgdrn

  • Experte
  • *****
  • Beiträge: 108
Re: Polare Anordnung von unterschiedlichen Objekten
« Antwort #4 am: 14 Okt 2019, 17:55 »
Jetzt möchte ich, dass die Fassungen an den Schnittstellen überall gleich überlappen.

Wenn Rhino nichts direkt anbietet, tobe ich mich zunächst in 2D aus, konstruiere Hilfslinien/-kreise/-rechtecke und nutze dann die sich ergebenden Schnittpunkte, um die Punkte zu finden, an die die Elemente später gehören. Die dann gefundenen Abstände kann man dann in die 3D-Volumenkörper übertragen, um z.B. vom Kreismittelpunkt ausgehend zu verschieben/anzuordnen.